Marke: Honda
Logo: Rotes „H“ mit darunter liegendem Schriftzug „The Power of Dreams“. Auf den Fahrzeugen ein chromfarbenes „H“, je nach Fahrzeugsparte abgeändert.
Gründer: Sōichirō Honda
Gründung: 24.90.1948
Hauptsitz: Tokio, Japan
Tochterunternehmen: Acura, Honda Canada,Honda Motorcycle u.a.
Mitarbeiterzahl: 212.000
Website: www.honda.de

Motoren, Autos und Motorräder „Made bei Honda“ stehen weltweit in der Pole Position. Mit über 200.000 Mitarbeitern und einer Jahresproduktion von über 22 Millionen Motoren zeigt der japanische Fahrzeughersteller, was eine gute Geschäftspolitik und ein gepflegtes Markenimage langfristig bewirken können. Woher kommt dieser unglaubliche Erfolg und was hat Honda für die nächsten Jahre an Neuauflagen auf Lager? Wir zeigen Dir, was genau Honda so beliebt macht und werfen einen Blick hinter die Kulisse des großen „H“.

Woher stammt der Name Honda?

Der Name Honda geht auf den Gründer des Unternehmens Sōichirō Honda zurück.

Die Bedeutung des Honda Logos

Honda verwendet als Logo den Firmennamen Honda in einem roten Schriftzuge. Darunter befindet sich der Claim „The Power of Dreams“.
Das Logo wurde erstmals im Jahr 1963 angewandt und zierte erstmals den Mini-Transporter T360. Das Grunddesign blieb bis heute bestehen und wurde im Laufe der Jahre nur gering stilistisch abgeändert und modernisiert.
Der europäische Markt bildet hier eine Sonderstellung, da ab dem Jahr 1966 das Honda Logo für diesen Zielmarkt abgeändert wurde. Das „H“ für den Vertrieb in Europa ist deutlich größer als das Logo für den japanischen Markt.
Je nach Geschäftszweit wird das Logo an den Fahrzeugen differenziert gestaltet:
An den Honda Autos prangt ein schlichtes, chromfarbenes „H“, welches sich nach unten hin deutlich verjüngt.

Motorisierte Zweiräder von Honda ziert der chromfarbene Schriftzug Honda, hier jedoch begleitet von stilisierten Flügeln.

Für den Geschäftsbereich Motoren kommt der gleiche Schriftzug zum Einsatz, darunter noch die Begriffe „Marine“ und „Engines“.

  • Logo (Automobile)
  • Motorcycles Logo
  • Engines Logo
  • Marine Logo

Die Geschichte von Honda

Gegründet wurde Honda von dem Unternehmer Sōichirō Honda am 24.09.1948. In den Anfangsjahren beschränkte sich die Produktion auf Motoren für Fahrräder. Mit der Fahrzeugproduktion wurde erst im Jahr 1962 begonnen. Das erste Fahrzeug war ein kleiner Pick-up, welcher stolz das erste Markenemblem tragen durfte. Das zweite Fahrzeug, welches in Serienfertigung ging, war ein Sportwagen.

Neben Toyota ist Honda mittlerweile einer der größten Hersteller von Fahrzeugen, Motoren und Motorrädern. Diesen Erfolg hat Honda vor allem der cleveren Taktik zu verdanken, während der Neugestaltung des globalen Auto- und Motorradmarktes im Gegensatz zu anderen Größen des Motorenmarktes autonom zu bleiben und auf eine Fusion mit anderen Herstellern grundsätzlich zu verzichten. So hat es Honda bis heute geschafft unabhängig zu bleiben.

Die Fahrzeuge im Luxussegment tragen seit dem Jahr 1986 den Eigennamen „Acura“. Diese Marke ist jedoch im europäischen Raum nicht vertreten, sondern ist speziell auf den nordamerikanischen Markt und Hongkong ausgelegt. Gesamt betrachtet ist Honda mittlerweile der weltweit größte Motorenhersteller und agiert mit einem Jahresumsatz von über 126 Milliarden Dollar weltweit auf Platz sechs der umsatzreichsten Fahrzeughersteller.

Die Autos von Honda

Für den deutschen Markt hat Honda mit momentan sieben verfügbaren Fahrzeugen eine vergleichsweise sehr übersichtliche Produktauswahl und lebt hier nach dem Motto „klein, aber fein“, denn die Modellauswahl hat es in sich und kann sich sehen lassen. Neben dem Kassenschlager Honda Civic in allen erdenklichen Varianten glänzen neben zwei Geländewagen auch ein Kleinwagen und der absolute Traum, der Honda NSX, um die Wette.

Neuwagen

Einen Neuwagen von Honda kannst Du lokal bei deinem Honda-Händler kaufen. Eine Hilfe bietet Dir der Honda-Konfigurator. Hier kannst Du Dein Wunschfahrzeug vorab konfigurieren und Dich mit dem PDF-Ausdruck im Anschluss lokal über weitere Vertragsdetails informieren.

Der Honda-Konfigurator

Im ersten Schritt des Honda-Konfigurators wählst Du das gewünschte Fahrzeugmodell aus. Im Anschluss stellt Dir der Konfigurator folgende Bereiche zur Personalisierung Deines Fahrzeugs zur Auswahl:

  • Ausstattung
  • Exterieur
  • Interieur
  • Zusammenfassung

Die einzelnen Bereiche sind jeweils noch deutlich detaillierter aufgegliedert, so dass Du das Fahrzeug auf Dich und Deine Wünsche exakt anpassen kannst. Praktisch ist hierbei vor allem, dass Du bei der Modellauswahl gleich angezeigt bekommst, welche Modellinie Dir welche Serienausstattung bietet. So erhältst Du gleich zu Beginn einen guten Überblick und einen Anhaltspunkt, welche zusätzlichen Extras für Dich noch in Frage kommen.

Hier gelangst Du zum Honda-Konfigurator:
https://www.honda.de/cars/konfigurator.html

Gebrauchtwagen

Einen Honda Gebrauchtwagen kannst Du günstig über private Annoncen in Printmedien oder online über Anzeigenportale kaufen. Lokal bietet sich Dir die Möglichkeit, einen Honda-Vertragspartner aufzusuchen oder in einem unabhängigen Gebrauchtwagenhandel Deinen Gebrauchten für Dich zu entdecken.

Alternativ kannst Du natürlich auch online in Gebrauchtwagenbörsen wie automarkt.bild.de oder www.automarkt.de eine große deutschlandweite Auswahl an gebrauchten Autos erhalten. Auch Honda selbst verfügt über eine hauseigene Gebrauchtwagenbörse. Das Angebot ist groß und bietet neben den üblichen Gebrauchtwagenangeboten auch Jahres- oder Vorführwagen.

Die Gebrauchtwagenbörse bietet zudem praktischerweise direkt einen Link auf die „Schwacke-Liste“. Hier bekommst Du seriös und sachlich einen Eindruck davon, was Dein Altfahrzeug tatsächlich noch wert ist. Das -Quality-Plus-Zertifikat bietet Dir die Vorzüge eines jungen Gebrauchten zu einem attraktiven Preis und guten Service-Konditionen:

  • bis zu 24 Monate Garantie
  • Sorgenfrei-Paket
  • Probefahrt
  • Inzahlungnahme des Altfahrzeuges möglich
  • Finanzierung
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Rückkaufbonus

Die Honda-Gebrauchtwagenbörse findest Du hier:
Honda Gebrauchtwagenbörse

Beliebte Honda-Modelle

Auch mit einem übersichtlichen Angebot fährt Honda in Deutschland offenbar sehr gut. Honda ist bekannt für wahre Klassiker und Evergreens, die Liebhaber bis heute in guter Erinnerung geblieben sind oder noch heute die Herzen von treuen Anhängern höherschlagen lassen:

Honda Civic:

Honda Civic Fanclubs geben sich die Klinke in die Hand und auch Honda ist sich der Anziehungskraft des Platzhirsches bewusst. Mit den Modellen Civic, Civic Limousine oder Civic Type R sind fast 50 % des deutschen Programms von Civic Modelle und auch für die nächsten Jahre räumt Honda dem Civic bei den Neuauflagen den ersten Platz ein.

Der Civic belegt den sechsten Platz der an den häufigsten verkauften Fahrzeugen weltweit. Der durschlagende Erfolg geht nicht nur auf „The Fast and the Furious“ zurück, vielmehr ist der sportliche Flitzer nun bereits seit über 30 Jahren Honda treu.
Neben dem Standartmodell gibt es den kleinen Sportler auch in der Hybrid- oder Racingversion.
Das Modell „R“ fängt bei einem Preis von 36.990,- € an. Rennstreckentaugliche Technologie nebst 320 PS rechtfertigen den hohen Einstiegspreis.

Honda Jazz:

Der Vorläufer des heutigen Honda Jazz wurde noch unter dem Namen „Fit“ vertrieben. Der Honda Fit hatte seine Topzeiten in den Jahren 1984-2009. Der Nachfolger, der Honda Jazz ist in Deutschland bis heute im Honda-Angebot vertreten. Der Kleinwagen ist im Vergleich zu seiner ehemals ersten Version stolze 10 cm gewachsen und hat rein optisch mit der kantigen, klobigen Form aus den Anfangsjahren nicht mehr viel gemein. In der aktuellen Auflage sorgen wandelbare „Magic Seats“ für wahre Platzträume in dem kleinen City-Cruiser.

Honda Cr V:

Der SUV von Honda ist der Cr V. Im Jahr 2019 kommt er als komplette Neuauflage auf den Markt. Der Cr V ist mit einem Startpreis von fast 29.000,-€ momentan das hierzulande zweitteuerste Honda Modell.
Interessant an dem geländegängigen SUV ist die Tatsache, dass er sich optisch je nach Vertriebsland deutlich abhebt. So haben Australien, die USA oder Europa eine jeweils auf den gängigen Stil abgestimmte Variante.

Honda City :

Bereits in siebter Generation bietet der Honda City alles, was ein Kleinwagen hergeben soll: Kompakt, günstig und mit max. 136 PS trotzdem ordentlich Druck unter der Haube. Im Jahr 1981 ging die erste Modellreihe an den Start.

Honda Accord :

In den 70ern durfte sich Honda mit dem Accord endlich auch im Bereich der Mittelklassewagen etablieren. „Vigor“ oder „Ascot“ waren nur einige seiner Namen bis er zum endgültigen Accord werden durfte.
Auch der Accord ist eines der an den häufigsten verkauften Fahrzeugen weltweit. Seit 2015 ist er auf dem europäischen Markt als Neuwagen nicht mehr käuflich, für andere Absatzmärkte hingegeben wurde bereits im Jahr 2012 eine komplette Neuauflage eingeführt.

Die Motorräder von Honda

Honda ist weltweit der größte Motorradhersteller. Motorräder des japanischen Motorenriesens sind sowohl im privaten, als auch im Rennsportbereich unersetzlich und genießen eine sehr gute Reputation.

Beliebte Honda Motorrad Modelle

Für folgende Kategorien bietet Honda das passende zweirädrige Gegenstück:

Adventure Adventure CRF1000L AFRICA TWIN ADVENTURE SPORTS:

Ein flüssigkeitsgekühlter Zweizylinder-Viertakt-Reihenmotor und eine Höchstgeschwindigkeit von 195 km/h nebst einem Sechs-Gang-Getriebe machen den CRF 1000L auch dann zu einem treuen Begleiter, wenn es etwas härter zur Sache geht.

Supersport CBR 500 R:

Der kleine Bruder des Fireblade bietet für wenig Geld ein großes Stück Freiheit und Sportlichkeit. Er ist baugleich mit der CBR 500 F, kommt jedoch ohne Vollverkleidung aus.

Naked & Allrounder CB 500 F:

Die CB 500 F ist ein wirklich alter Hase aus dem Hause Honda. Seit 1993 kann sich die Maschine schon am Markt behaupten. Weniger unnötige Verkleidung, gepaart mit moderner LED-Lichttechnik, einem Dämpfungssystem, einem Handbremshebel und einem großen Tank lassen Freude auf den nächsten Trip aufkommen.

Tourer & Sporttourer Gold Wing GL 1800 2018:

Die Neuheit für das Jahr 2018. Die letzte Neuauflage der Goldwing ist nun bereits über 17 Jahre her. Zeit also für einen echten Neustart. Die Neuauflage ist deutlich weniger massig, leicht gängiger, angenehmer zu fahren und auch im Stand leichter zu Händeln. Neben dem üblichen Sechs-Gang-Getriebe mit zusätzlichem Rückwärtsgang wird auch ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gangstufen und Rangiermodus angeboten.

Custom & Cruiser CMX500 REBEL 2017:

Komplett schwarz und gefährlich sieht sie aus, die 2017er CMX500 Rebel. Der flüssigkeitsgekühlte Parallel-Zweizylinder-Motor findet in einem kompakten Chassis sein passendes zuhause und erntet auf den Straßen garantiert bewundernde Blicke. Über einfaches Handling und Top Design dürfen sich all die Biker erfreuen, die einen Führerschein der Klasse A2 besitzen.

Leichtkrafträder Monkey 125:

Besticht seit 2018 als das Bonsai Zweirad von Honda. Technisch ist die Monkey 125 gleich zur MSX 125. Neben LED-Lichtern ist auch ein digitales Cockpit serienmäßig. Farben wie Banana oder Yellow-Rose-White bringen endlich Farbe auf die Straße.

Roller SH 150 i:

Der SH 150 i ist einer der beliebten Roller in Europa. Bordsteckdose, Smart-Key-Technik und ein hochwertiges Auftreten in der aktuellen 2017 Version lassen auch das aktuelle Modell als echtes Highlight in Erscheinung treten.

Trial & Crosser MONTESA COTA 300RR:

Mehr Leistung bei reduziertem Gewicht lautet das Motto beim Montesa Cota 300RR. Mit 72kg Trockengewicht ist sie in der aktuellen 2015er Version wie gemacht für den modernen Motorsport und eignet sich besonders für Trialfahrer. Unter anderem sorgt ein Einzylinder-Viertakt-Motor für leichte und präzise Handhabung.

Wann kommt der neue Honda?

Honda frischt seine Autoproduktpalette in den kommenden Jahren dezent auf. Anfang 2019 soll der neue CR-V in einer Elektroversion auf den Markt kommen, das verbaute i-mmd System kombiniert Benzin- und Elektromotor und ist somit eine der zukunftsweisendsten Antriebsarten. Bis zum Jahr 2025 möchte Honda zwei Drittel seiner Fahrzeuge auf Elektroantrieb umstellen. Brennstoffzellentechnik soll nur der Beginn auf dem Weg zu weiteren fortschrittlichen Hybridlösungen für den europäischen Markt sein.

Davon abgesehen hat sich Honda bei dem Refreshing offenbar auf den Honda Civic eingeschossen und will vor allem hier das beste Pferd im Stall weiter ausbauen. Wenn Du mehr über die Honda Neuerscheinungen der nächsten Jahre wissen möchtest, hilft dir ein Blick direkt auf die Honda Homepage:

www.honda.de

Was kostet ein Honda?

Das günstigste Honda Auto ist der Honda Jazz mit einem Basispreis von 16.990,-€. Das teuerste Fahrzeug ist der Cr-V mit einem Grundpreis von 28.490,-€.

Der Civic in der Racing-Version kommt sogar mit einem Grundpreis von 36.990,- € daher. Der luxuriöseste Honda auf dem europäischen Markt ist der NSX. Der sportliche Flitzer ist nicht nur flach wie eine Flunder, sondern verspricht laut Honda ein „einmaliges und nie dagewesenen Fahrgefühl.“

Dieses einmalige Gefühlt hat offenbar jedoch auch seinen Preis. Was das gute Stück kostet wird nur auf Anfrage verraten.

Fazit

Honda beherrscht den Markt nicht nur im Fahrzeug- sondern vor allem im motorisierten Zweiradbereich. Bei seinen aktuellen Modellen setzt Honda auf altbewährte und gut angenommene Fahrzeuge wie den Honda Civic in den unterschiedlichsten Varianten. Das große „H“ aus Japan hat seine Arme in die unterschiedlichsten Geschäftssparten ausgestreckt und sorgt so dafür, dass auch in Zukunft der Erfolg bei Honda nicht so schnell ins Wanken geraten wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here