Marke: Hyundai
Logo: Dunkelblaues „H“ in einer Ellipse eingefasst. Auf den Fahrzeugen ein chromfarbenes „H“
Gründer: Chung Ju-Yung
Gründung: 1967
Hauptsitz: Seoul, Südkorea
Tochterunternehmen: Kia Motors, Hyundai Capitals, Hyundai Motor America u.a.
Mitarbeiterzahl: Über 110.000
Website: www.hyundai.de

Hyundai ist ein Unternehmen aus der großen Hyundai Motor Company. Das Exportgeschäft bescherte dem ehemals kleinen Südkoreaner ein beachtliches Wachstum. Bis zum heutigen Erfolg war es aber noch ein weiter Weg.

Nicht nur hinter dem Logo steckt eine bedeutungsvollere Symbolisierung, als den meisten Käufern bewusst ist, auch die zukünftige Ausrichtung des Konzern zeigt, das Hyundai nicht erst seit gestern an die Zukunft denkt und einigen großen Marken im Bereich der alternativen Antriebstechnologien bereits einen Schritt voraus ist.

Woher stammt der Name Hyundai?

Das Wort Hyundai ist koreanisch und setzt sich aus den Wörtern „Gegenwart“ und „Moderne“ zusammen. In der deutschen Sprache ist die Übersetzung „moderne Gegenwart“ oder „Modernität“ am geeignetsten.

Die Bedeutung des Hyundai Logos

hyundai

Das erste Logo stammt aus dem Jahr 1974. Dieses Logo bestand aus den Buchstaben „H“ und in dessen Schatten dem Buchstaben „D“. Die Farbgebung war schwarz. Diese Form wurde noch bis zum Jahr 1992 angewandt.
Das heutige Logo besteht aus dem geschwungenen Buchstaben „H“, welcher in einer Ellipse eingebettet ist. Der Buchstabe ist deutlich nach rechts geneigt, die komplette Farbgebung ist dunkelblau.
Hinter diesem Emblem versteckt sich jedoch nicht nur der Anfangsbuchstabe des Automobilkonzerns, vielmehr soll auch der vertrauensvolle Händedruck zwischen Kunde und Hersteller wiedergespiegelt werden. Neben diesem Symbol folgt der ausgeschriebene Name Hyundai.
Auf dem Kühlergrill der Fahrzeuge ist die Ellipse und das „H“ chromfarben gehalten. Auf den ausgeschriebenen Unternehmensnamen wird verzichtet.
Die Hyundai Motor Group, unter deren Dach das Unternehmen seinen Platz hat, besitzt ein eigenständiges Logo. Dieses ist in der gleichen Farbe gehalten und besteht aus dem kompletten Unternehmensnamen, welcher unter dem Wort Hyundai mit einem Querstrich getrennt ist.

Die Geschichte von Hyundai

Vom Tellerwäscher zum Millionär, die Geschichte von Hyundai liefert in ihren Anfängen die perfekte Vorlage für einen wahren Hollywoodtraum. Der Gründer, Chung Ju Yung kam aus einfachen Verhältnissen und verdiente sich seinen Lebensunterhalt, indem er per Fahrrad Reis verkaufte. Finanziell sah es nicht rosig aus und so entschloss er sich, eine kleine Autowerkstatt zu eröffnen. Der gewählte Name Hyundai sollte Fortschritt und Moderne symbolisieren. Chung Ju Yung war bei seinen Mitarbeitern für harte Arbeit, Fleiß und Strenge bekannt. Der Einsatz blieb nicht unbelohnt und die kleine Werkstatt wuchs beständig.

Hyundai ab den 60er Jahren – Anfänge des ersten eigenen Fahrzeugbaus
Der Grundstein für den eigenen Fahrzeugbau wurde in den 60er Jahren gelegt. Lizenzen von Ford sicherten dem noch kleinen Unternehmen den Bau des Ford Cortina. So wurde im Jahr 1967 die Hyundai Motor Company, ein Fahrzeughersteller der Hyundai Motor Group, gegründet.
Das erste selbst entwickelte Fahrzeug, der Hyundai Pony, ging Anfang der 70er an den Start. Ab Ende der 70er folgte das Exportgeschäft nach Ecuador und Europa. Das Modell wurde gut angenommen und kam im Jahr 1982 in zweiter Auflage heraus. Hinzu kamen Mitte der 80er noch Schwerlastwagen, Busse und leichte PKWs.
In den frühen 80ern wurde das Exportgeschäft auf andere Länder wie Kanada, Mittelamerika und später die USA ausgedehnt.

Die Mittelklassewagen Stellar und Sonata und ein Fahrzeug des oberen Luxussegments, der Grandeur, folgten. Die Technik orientierte sich in den Anfängen noch stark an Mitsubishi Modellen, in den 1990ern folgten eigene Motoren.

Im Jahr 1985 hatte Hyundai mit dem 1.000.000 gebauten Auto allen Grund zum Feiern. Nur sechs Jahre später folgte der Start des Tochterunternehmens, der Hyundai Motor Deutschland GmbH, welche unter anderem in Zusammenarbeit mit Kia ein Entwicklungszentrum betrieb. Im selben Jahr konnten nun der Marktstart auf dem deutschen Automobilmarkt ins Visier genommen werden.

Übernahme von Kia im Jahr 1988

Hyundai konnte in den 80ern und 90ern weltweit weitere Werke eröffnen. Das Jahr 1988 ließ den Konzern mit der Übernahme von Kia Motors weiter expandieren. Auch mit dem deutschen Automobilriesen Daimler-Chrysler arbeitete der Konzern in den Jahren 2001-2004 erfolgreich zusammen und festigte seine Position auf dem Fahrzeugmarkt.
Ein weiterer Meilenstein folgte nach der Eröffnung neuer Werke mit der Einweihung des Hyundai Motor Manufacturing Rus (HMMR) am 21.09.2010.
Hyundai hat mittlerweile über 24 Konzerngesellschaften und Zweigstellen unter sich. Die Hyundai Motor Group, welche alle unter einem Dach vereint, zählt zu den fünf größten Unternehmen weltweit.

Hyundai in den späten 90ern – die Forschung an alternativen Antriebsarten beginnt
Im Bereich der alternativen Antriebsarten gilt Hyundai als führungsweisend. Bereits seit über 20 Jahren forscht der Konzern nach umweltschonenden Antriebsarten. Im Jahr 1998, als dieses Thema noch kaum publiziert wurde, war es Hyundai, der auf den wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenantrieb setzte. Der eigens entwickelte „ix35 Fuel Vell“ war das erste Brennstoffzellenfahrzeug überhaupt. Das hauseigene weltgrößte Spezialforschungszentrum in Südkorea wurde im Jahr 2005 eröffnet.

2006 bis heute – starkes Wachstum und ein gutes Exportgeschäft sichern die Zukunft
Im Jahr 2006 sorgte eine ungeahnte interne Umstrukturierung für Furore. Der Wechsel des VW-Chefdesigners Peter Schreyer sorgte für großes Aufstauen und für frischen Wind beim Gestaltungsbild der Hyundai Fahrzeuge.
In der „Best Global Brands 2017“ listet der Konzern mit einem Markenwert von über 13 Milliarden US-Dollar weltweit auf Platz sechs der wertvollsten Fahrzeugmarken und rangiert somit noch vor Porsche oder Audi.

Bei Hyundai Händlern verfügbare Autos

Aktuell bietet Hyundai 18 Modelle für den deutschen Markt an. Neben Kleinwagen dominieren Fahrzeuge der Mittelklasse und große SUVs. Auffallend ist bereits jetzt der momentane Umbruch in die Elektromotorisierung.

Neuwagen

Einen Hyundai Neuwagen kannst Du lokal bei einem entsprechenden Vertragspartner kaufen. Mit Hilfe des Hyundai-Konfigurators kannst Du Deinen Wunschwagen online vorkonfigurieren und speziell nach Deinen Wünschen ausrichten. Der abschließende PDF-Ausdruck hilft Dir beim Gespräch im Hyundai-Autohaus beim Gespräch über die Vertragsdetails und -konditionen.
Alternativ kannst Du den PDF-Ausdruck im letzten Schritt der Konfiguration auch direkt online an einen Vertragspartner in Deiner Nähe senden und erhältst das entsprechende Angebot.

Der Hyundai-Konfigurator

Der Hyundai-Konfigurator bietet Dir nach der entsprechenden Modellauswahl eine Personalisierung in folgenden Punkten:
Motor
Pakete
Farben & Felgen
Polster
Zubehör
abschließendes Konfigurationsergebnis mit der Möglichkeit zum Ausdruck oder Versand an einen Vertragspartner in der Nähe

Hier gelangst Du zum Hyundai-Konfigurator:
konfigurator.hyundai.de

Jahreswagen

Einen Jahreswagen der Marke Hyundai findest Du in digitalen Gebrauchtwagenbörsen. Alternativ kann Dich Dein lokales Autohaus über weitere Möglichkeiten informieren.

Gebrauchtwagen

Einen Hyundai Gebrauchtwagen kannst Du lokal bei einem Vertragspartner oder einem unabhängigen Gebrauchtwagenhändler finden. Auch private Annoncen on- und offline bieten sich als günstige Quelle an.
Online haben Gebrauchtwagenbörsen wie www.hey.car.de oder www.mobile24.de deutschlandweit eine große Auswahl.

Beliebte Hyundai Modelle

Während die Kleinwagen- und Kompaktklassenmodelle i10, i 20 und ix20 oder der Getz besonders im Stadtverkehr oder als kleiner Zweitwagen überzeugen, führen der i30 und i40 lange das Mittelwagensegment des Südkoreaners an.
Insbesondere der i30 ist hier mit einem Basispreis von 18.600,- € und verschiedenen Modellvarianten wie Kombi, Limousine, i30n, Sportversion oder Schräghecklimousine variabel und preislich attraktiv.
Auch die Smartphone-Integration, moderne Sicherheitssysteme, eine serienmäßige LED-Beleuchtung und ein Panorama-Glasschiebedach überzeugen.
Die Mittelklassemodelle von Genesis, Elantra, Sonata, Accent oder Veloster sind zwar unter diesen Namen in Deutschland nicht mehr erhältlich, bei wahren Liebhabern bleiben sie aber unvergessen.

SUVs

Wer es eine Nummer größer bevorzugt, dem bietet sich neben der Sprinteralternative H350 vor allem die Auswahl an SUV Modellen an.
Der Nachfolger des ehemaligen ix 35, der Tucson wartet neben einem Panoramadach mit einem Soundsystem und verschiedensten Assistenzsystemen auf. Das edle Design lässt eher vermuten, dass man sich in einer Luxuslimousine anstelle eines kompakten SUVs befindet.
Aber auch der SUV Kona kann sich sehen lassen. Er ist zwar etwas kleiner als der größere Tucson, dafür aber bereits in der Elektrovariante verfügbar. Kleinere Abmaße, knallige Farben und ein hochwertiges Interieur sprechen für sich.
Der größte SUV ist der Santa Fee mit einem Basispreis von 35.070,- €. Für diesen Preis wird nebst hochwertiger Technik auch ein ausgeklügeltes Design und vom Kofferraum bis hin zur Rückbank mehr als genügend Platz geboten.

Elektro/Hybrid Modelle

Elektroantrieb aus dem Hause des Südkoreaners wird momentan bei den Modellen Kona und Ioniq angeboten. Der Ioniq ist zudem auch als Hybrid oder Plugin Hybrid verfügbar.

Wann kommt der neu Hyundai?

Hyundai ist schon lange nicht mehr nur einer unter vielen Fahrzeugimporteuren. Bereits die aktuellen Modelle überzeugen in Tests und Fahrzeugberichten. In diesem Jahr sorgt speziell die Neuauflage des ix35 Fuell Cell mit Brennstoffzellenantrieb für große Erwartungen. Aber das ist noch längst nicht alles, was Kunden von Hyundai in den nächsten Jahren zu erwarten haben….

Was kostet ein Hyundai?

Der i10 ist mit einem Grundpreis von 9.900,- € das momentan günstigste Hyundai Modell.
Das teuerste Pendant ist der Nexo. Der Preis für den großen SUV beginnt bei 69.000,- €.

Fazit

Hyundai hat schon lange vor dem Dieselgate erkannt wohin die Zukunft führen wird. Während andere Hersteller den Elektroantrieb erst jetzt für sich entdecken, werkelte Hyundai bereits zu Zeiten, wo alternative Antriebstechnologie noch lange kein Thema waren, an zukunftsorientierten Antriebsarten.
Der Koreaner verzeichnet seit Jahren ein kontinuierliches Wachstum und wird mit seiner intelligenten und wegweisenden Ausrichtung auch in den nächsten Jahren noch von sich hören lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here