AUFGEPASST: Mercedes Benz – alles, was Du wissen musst!

0
43
Marke: Mercedes Benz
Logo: Ein Stern in einem Kreis
Gründer: Carl Benz
Gründung: 1926
Hauptsitz: Stuttgart
Tochterunternehmen: Mercedes-AMG, Smart, Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Mercedes-Benz-Bus, EvoBus
Mitarbeiterzahl: 289.321
Website: www.mercedes-benz.de

Mercedes Benz steht für edle und stilsichere Autos der oberen Mittel-, Ober- und Luxusklasse. Der Mercedes Stern ist weltweit bekannt und symbolisiert wie kaum ein anderes Markenzeichen Wohlstand und deutsche Wertarbeit. Die Erfolgskurve von Mercedes Benz geht steil nach oben und glänzt auch heute noch mit wachsenden Umsatzzahlen. Aber was macht Mercedes Benz besonders und was hat sich der schwäbische Autobauer für die nächsten Jahre vorgenommen?

Woher stammt der Name Mercedes Benz?

Der Markenname Mercedes entstand um die Jahrhundertwende und fand seinen Ursprung durch die Fantasie des Geschäftsmanns Emil Jellink. Im Jahr 1899 nahm Jellink mit einem Daimler Fahrzeug unter dem Namen „Mercedes“ an Autorennen, unter anderem dem großen Rennen von Nizza, teil. Jellinks Künstlername verdankte er seiner Tochter Mercedes Jellinks. Autorennen fanden zu der damaligen Zeit große Beachtung in der Bevölkerung und erfreuten sich großer Beliebtheit. Jellinks Erfolg bei den Autorennen blieb nicht aus und sein Fahrername wurde so im Laufe der Zeit mit den Daimler Autos in Zusammenhang gebracht.

Die Bedeutung des Mercedes Benz Logos

Die Geschichte hinter dem weithin bekannten Mercedes Benz Stern beginnt 1909. Bereits lange Zeit vor der Fusion zu Mercedes Benz wurde von dem Unternehmen Benz & Co. am 06.08.1909 der Lorbeerkranz beim Patentamt zum Markenzeichen angemeldet.

Quelle: thinkmarketingmagazine.com

Fast zeitgleich beantragte auch die Daimler-Motoren-Gesellschaft am 24.06.1909 Gebrauchtmusterschutz für den noch heute bestehenden Mercedes Stern. Nach der Fusion der beiden Unternehmen wurde 1926 ein gemeinsames Markenzeichen entwickelt. Dieses vereint beide Logos miteinander, den Lorbeerkrank des Benz Logos und den Dreizack Stern von DMG.

Der Mercedes Benz Stern in seinem Ursprung war geboren. Der heutige Stern ist das Abbild dieser Grundlage und wurde im Laufe der Jahre verfeinert und im Design aufgewertet. Während der Mercedes Stern früher noch hoch auf der Kühlerhaube thronte, ist dies heute nur noch bei sehr wenigen Modellen der Fall.

Bereits 1957 wurde ein abknickbarer Mercedes Benz Stern eingeführt. Grund hierfür war regelmäßiger Vandalismus an den Sternen und die Tatsache, dass der große Stern auf den teuren Fahrzeugen negativ als Zeichen des Establishments interpretiert wurde. Dies führte langfristig zu der Entwicklung hin zu einem flachen Stern, welcher sich mittig auf dem Kühlergrill befindet.

Die Geschichte von Mercedes Benz

Die Geschichte von Mercedes Benz geht auf das Jahr 1890 und die damalige Gründung der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) durch Gottlieb Wilhelm Daimler zurück. Die Fahrzeuge wurden damals noch nicht unter dem Namen Mercedes Benz verkauft. Daimler gilt zusammen mit Wilhelm Maybach als Erfinder des ersten schnell laufenden Benzinmotors und des Verbrennungsmotors.<7p>

Verkauf von Mercedes seit 1901

1901 erhöhte sich die Zahl der erfolgreichen Mercedes Fahrzeuge, die an den Rennen von Nizza teilnahmen. Der Bekanntheitsgrad von Mercedes wuchs deutlich. Im September des Jahres 1902 schützte sich die DMG daher den Namen. Als 1900 ein neues Motorenmodell auf den Markt gebracht werden sollte, wurde der Name Mercedes erstmals als Produktname „Daimler-Mercedes“ verwendet. Der Namensgeber Jellink wurde Vertriebspartner für die Daimler Fahrzeuge.

Daimler-Benz-AG

Im Jahr 1926 schloss sich die DMG mit der Unterstützung der Deutschen Bank mit dem damaligen Konkurrenten Benz & Co. zusammen. Die Daimler-Benz AG wurde gegründet, der neue Markenname Mercedes Benz beschlossen und der bekannte Mercedes Stern markenrechtlich geschützt. In den 30er Jahren produzierte Mercedes Benz hauptsächlich Fahrzeuge der Ober- und Luxusklasse und erarbeitete sich hier einen renommierten Ruf. Im zweiten Weltkrieg verstärkte sich das Unternehmen mehr auf die Produktion von Militärfahrzeugen, Panzer-, Schiffs- und Flugmotoren und stellte die Pkw Produktion an den Rand der Fertigung.

Erst im Jahr 1947, nach Kriegsende wurde diese wieder vollständig weitergeführt und konnte schnell an die früheren Stückzahlen und Erfolge anknüpfen. Insbesondere die Nachfrage auf dem begehrte US-Markt nach einem „Daimler“ war ungebrochen. Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden kamen weitere Produktionsstäten im Ausland hinzu. Der amerikanische Automarkt entwickelte sich auch in den 60ern zu Mercedes Benz größtem Auslandsmarkt.

Die Erfolgsgeschichte von Mercedes blühte, auch wenn Ende der 1980er Jahre BMW und Audi als ernstzunehmende Konkurrenz den Markt aufmischten. Daimlers Umsatzgewinne sind sehenswert. Im Jahr 2017 konnte Mercedes-Benz einen Umsatz von 164,3 Milliarden Euro und einen Nettogewinn von über 10,9 Milliarden Euro einfahren.

Weitere Mercedes Zweige

Mercedes hat zahlreiche Tochtergesellschaften und Geschäftszweige und engagiert sich mittlerweile nicht nur auf dem Automobilmarkt. Neben zahlreichen Untergruppierungen gibt es so beispielsweise auch die Mercedes Benz Bank oder die Mercedes Benz Arena.<7p>

Mercedes AMG

Die Firma AMG wurde im Jahr 1967 gegründet. Gründer waren Hand Werner Aufrecht und Erhard Melcher. Nach Erfolgen im Motorsport wurde 1990 ein Kooperationsvertrag mit Mercedes Benz beschlossen. Anschließend kam 1993 das erste gemeinsame Projekt, der C36 AMG, auf den Markt. Im Jahr 1999 wurde AMG von der Daimler AG mit 51% Aktienanteilen übernommen und in Mercedes-AMG GmbH umbenannt. Der Hauptsitz von AMG blieb in Affalterbach. Seit dem Jahr 2005 gehört die Mercedes-AMG GmbH als Tochterunternehmen zur Daimler AG Familie.

Im Jahr 2011 arbeitete Mercedes-AMG mit dem Motorradhersteller Ducati zusammen. Im selben Jahr wurde die Diavel AMG Special Edition dem Publikum vorgestellt. Da Ducati jedoch im Folgejahr von Audi geschluckt wurde, erledigte sich die weitere Zusammenarbeit mit AMG recht schnell wieder. Seit dem Jahr 2014 übernahm AMG 25 Prozent der Firmenanteile an dem Motorradhersteller MV Augusta.

Mercedes-Benz Arena

Die Mercedes Benz Arena im Herzen von Berlin Friedrichshain wurde am 10.09.2008 eröffnet. Die Multifunktionsarena wird für verschiedenste Veranstaltungen im sportlichen Bereich genutzt. Aber auch Konzerte und Veranstaltungen finden hier regelmäßig statt. Die zweitgrößte Multifunktionsarena in Deutschland hat 17.000 Sitz- und Stehplätze, 59 Zuschauersuiten und drei Mercedes Benz Privatsuiten. Das Namensrecht für die Arena sicherte sich Mercedes Benz für 20 Jahre. Direkt vor der Mercedes Benz Arena findet sich der Mercedes-Benz-Platz, welcher am 13.10.2018 mit einer großen Eröffnungsfeier eröffnet wird.

Mercedes-Benz Bank

Mit Beginn des Fahrzeugleasing im Jahr 1967 wurde die Mercedes Leasing GmbH gegründet. Nach mehreren Namens- und Unternehmensformänderungen wurde die Bank 2000 unter dem Namen DaimlerChrysler Bank zur Universal Direktbank abgeändert. 2001 ging die Mercedes Benz Bank AG, welche bis zum Jahr 2007 unter dem Namen DaimlerCrysler Bank bekannt war, als Tochterunternehmen der Daimler Financial Service AG hervor. Der Firmensitz der Mercedes Benz Bank ist genauso wieder der Unternehmenssitz von Mercedes-Benz Stuttgart.

Die Mercedes Benz Bank hat über 1.000.000 Kunden und gehört zu den führenden Autobanken in Deutschland. Angeboten werden Fahrzeugleasing, Finanzierungen, Kfz-Versicherungen, Flottenmanagement, Kreditkarten, Tagesgeldkonten, Sparpläne, Festzinskonten und Investmentfonds. Auch sozial tritt die Mercedes Benz Bank in Erscheinung und hat mit unter anderem zusammen mit Karlheinz Böhm die Äthiopienhilfe „Menschen für Menschen“ gegründet.

Die Autos von Mercedes Benz

Der Fokus von Mercedes liegt definitiv auf Fahrzeugen im oberen Preissegment. Kleinwagen bietet Mercedes Benz in seinem Angebot nicht an. Das Motto von lautet bei Mercedes-Benz eher „Höher, größer, teurer“…

Neuwagen

Einen Mercedes Neuwagen kannst Du unter auf der Homepage selbst zusammenstellen und im Anschluss kaufen. Als Zahlung ist Barzahlung, Ratenkauf oder Leasing möglich. Wer seinen neuen Mercedes selbst ab Werk abholt, spart bares Geld. Alternativ kannst Du einen Mercedes Neuwagen auch bei einem Mercedes Benz Autohaus kaufen.
Mercedes bietet den Service eines vorkonfigurierten Neuwagens. Diese sind ohne lange Wartezeiten sofort verfügbar.

Der Mercedes-Benz Konfigurator

Mit dem Mercedes Benz Konfigurator kommst Du in nur wenigen Schritten zu deinem Mercedes. Nach Auswahl des Modells kannst Du mit Hilfe der Unterkategorien Dein Fahrzeug anpassen und kaufen. Angeboten werden Änderungen in folgenden Kategorien:

  • Motorisierung
  • Ausstattungslinien
  • Pakete
  • Farben
  • Räder
  • Polster
  • Ausstattungen

Nutzfahrzeuge

Neben den Mercedes Benz Vans, Pick-Up’s, Trucks und Kleintransportern finden sich auch der Homepage von Mercedes Benz auch futuristisch anmutende Nutzfahrzeuge aus der Ideenschmiede des Autoherstellers. Die hochdesignten Helferlein sind aber wohl noch Zukunftsmusik. Momentan umfasst die Produktpalette Nutzfahrzeuge vom Kleintransporter bis hin zum 40 Tonner Lastkraftwagen oder zum Reisebus.

Gebrauchtwagen

Einen Mercedes Gebrauchtwagen findest online auf einschlägigen Gebrauchtwagenbörsen wie autoscout24 oder mobile.de.

Alternativ findest Du gebrauchte Mercedes Benz Autos auch immer wieder in Anzeigen in Printmedien. Lokal kann Dir ein Mercedes Vertragspartner, genauso wie ein unabhängiger Gebrauchtwagenhändler Gebrauchtwagen von Mercedes verkaufen. Mit der Mercedes Benz Gebrauchtwagenbörse findest Du deutschlandweit Gebrauchtwagen von Mercedes in einer digitalen Onlinebörse vereint. Alternativ hast Du mit den jungen Sternen von Mercedes Benz die Möglichkeit Dir junge und wenig gebrauchte Gebrauchtwagen mit einem umfassenden Serviceangebot zu sichern. Die jungen Sterne bringen Dir folgende Vorteile:

  • 24 Monate Gebrauchtwagengarantie
  • 12 Monate Mobilitätsgarantie
  • garantierte Kilometerleistung
  • Inzahlungnahme Deines Altfahrzeugs
  • 10 Tage Umtauschrecht
  • ein weniger als drei Monat altes HU-Siegel
  • 6 Monate Wartungsfreiheit
  • Finanzierung und Leasing möglich
  • Probefahrt innerhalb von 24 Std.

Beliebte Mercedes Benz-Modelle

vielfältige Pkw-Flotte von Mercedes Benz beginnt mit dem kleinsten serienmäßigen Fahrzeug der A-Klasse und endet mit den großen SUV- und Limousinen Modellen. Die beliebtesten Mercedes Modelle finden auch nach Jahren noch einen mehr als guten Absatz bei der kauffreudigen Anhängerschaft.

Mercedes Benz A-Klasse

Die neue A-Klasse wurde rein optisch komplett überarbeitet und hat mit der früheren Vorgängerversion nur noch wenig zu tun. Vor knapp 20 Jahren kippte die Kompaktkassette von Mercedes beim Elch-Test noch um, heute ist sie ein Star. Der Baby Benz wurde zum Verkaufsschlager und dürfte diesen Erfolg dank des neugewonnenen Designs auch künftig wiederholen.

Mercedes CLA

Der Mercedes CLA ist für viele ein Traum. Der sportliche Mercedes kommt mit geschärften Konturen und einem schnittigen und kantigen Aussehen daher. Die Coupe Version raubt laut Mercedes „selbst der Luft den Atem“, was bei einem Blick auf das Traum Auto nicht übertrieben ist. Der CLA ist als Shooting Brake oder CLA Coupe erhältlich.

Mercedes GLA, GLC und GLE

Die Mercedes Benz GL Reihe hat es in sich. Größer, stärker, härter ist hier das Motto. Die SUV‘s machen den großen Geländewagenherstellern mittlerweile ordentlich Druck unterm Kessel. Mit bis zu 5,15 Metern Länge lassen sich die Mercedes SUV’s auch im Gelände nicht so leicht aus der Bahn werfen. Die SUV Reihe von Mercedes ist außerordentlich erfolgreich. Die Modelle GLA, GLC und GLE gleichen sich zwar auf den ersten Blick optisch, haben bei genauerer Betrachtung doch einige feine Unterschiede. So gibt es den GLE beispielsweise auch in der Coupe Variante.

Wann kommt der neue Mercedes Benz?

Mercedes Benz kehrt künftig richtig raus. Neu hinzugestoßen bei den Modellen ist momentan der Mercedes GLC F-Cell und der AMG Coupe in viertürgier Variante. Dazu sollen noch bis Ende diesen Jahres der Hypercar Project One, der C 63 mit einem komplett neu überarbeiteten Facelift und der Mercedes Sprinter in neuer Optik und Ausstattung folgen. Schlag auf Schlag geht’s im kommenden Jahr mit der neuen B-Klasse und der B-Klasse in SUV-Version weiter.

Auch bis zum Jahr 2021 hat sich der Autohersteller noch einiges aufgeladen. Ähnlich wie andere große Hersteller verschreibt sich auch Mercedes Benz künftig mehr dem Elektroantrieb und dem autonomen Fahren. Auch der Ausbau und die weitere Digitalisierung der Fahrzeuge wird eine Rolle spielen.

Hier die Mercedes Benz Highlights der kommenden Jahre:

Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé, Markteinführung Herbst 2018:

Ab 150.119 € darf man glücklicher Besitzer des neuen AMG GT 4-Türer Coupé werden. Der Sportwagen ist in drei Leistungsstufen erhältlich. Bis zu 639 PS schafft der Vierliter-V8-Biturbo Motor. Wahlweise kann die Rückbank mit drei oder zwei Einzelsitzen ausgestattet werden.

Mercedes A-Klasse Limousine Preis, Markteinführung Ende 2018:

Preis: Ab 30.916 €. Die Zeiten des Ei-förmigen Designs der alten A-Klasse Modelle scheinen endgültig vorbei. Wie bereits das Vorgängermodelle wird auch bei der neuen A-Klasse auf Schrägheck gesetzt. Ein Diamant-Kühlergrill und stilsichere Scheinwerfer werten die Optik der neuen A-Klasse nochmals deutlich auf. Mit einem Kofferraumvolumen mit bis zu 420 Litern ist auch das Ladevolumen ausreichend. Die Mercedes A-Klasse ist als Benziner oder Dieselvariante erhältlich.

AMG Project One, Marktstart 2019:

Preis: Ab 2,7 Millionen Euro. Das AMG Project One ist wirklich nur etwas für den ganz dicken Geldbeutel. Die Jubiläumsversion zum 50. Geburtstag von AMG ist limitiert auf 275 Stück. Der Turbo Motor wurde dem Formel-1-Weltmeisterauto von 2016 nachempfunden. 413 PS bis zu 1035 PS sind wahrhaft ein Traum für richtige Bleifüße.

Ausführliche Informationen über die Neuerscheinungen von Mercedes Benz findest Du auf Autobild.

Was kostet ein Mercedes Benz?

Mercedes Benz kann vieles, aber wirklich günstig kann Mercedes nicht… Der günstigste Mercedes, die Mercedes A-Klasse Kompaktlimousine beginnt laut Listenpreis bei 26.092,75 €. Der teuerste Mercedes Benz ist der Mercedes Maybach S-Klasse. Sein Preis beginnt bei 141.638,- €. Bei den Mercedes AMG Modellen ist der AMG S 65 Cabriolet mit einem Grundpreis von 257.635,- € das teuerste Modell.

Mercedes Benz Jobs und Karriere

Jobs bei Mercedes sind mehr als gefragt. Sowohl bei Berufsanfängern & Studenten, als auch bei Berufserfahrenen ist Mercedes Benz heiß begehrt. Der baden-württembergische Autobauer verspricht eine hohe Bezahlung, Job-Benefits, Weiterbildungen und jährliche Sonderzahlungen. So kann ein Ingenieur im Mercedes Werk in Stuttgart schätzungsweise mit einem Gehalt von über 85.000,- € jährlich rechnen.

Mercedes Benz bietet für Schüler Ausbildungen in den unterschiedlichsten Sparten an, für Studierende oder Studienabsolventen und Berufserfahrene gibt es zahlreiche Programme und Weiterbildungsmöglichkeiten bei Mercedes. Wer sich bei Mercedes beweisen möchte ohne sich direkt zu bewerben, dem bietet sich die Möglichkeit an bestimmten Tagen im Jahr in den Mercedes Benz Werken an Aufgaben oder Wettbewerben teilzunehmen.

Fazit

Mercedes Kunden bleiben dem Autohersteller häufig ein Leben lang treu. Die Qualität stimmt und auch die Jobs bei Mercedes Benz sind gefragt. Regelmäßige hohe Jahresprämien und Job-Benefits locken die Creme de la Creme der Fachkräfte. Mercedes Benz ist Kult und spiegelt wie nur wenige andere deutsche Marken das deutsche Bild der Erfolgsgeschichte durch Fleiß, Leistung und hochwertige Arbeit wieder.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here