rohrreiniger

Die wichtigsten Fakten im Überblick

  • Rohrreiniger unterscheiden sich in verschiedenen Arten und Formen
  • Viele Hausmittel sind äußerst nützlich bei der Rohrreinigung
  • Die drei besten Rohrreiniger im Überblick

Ein verstopfter Abfluss ist äußerst ärgerlich – das werden die meisten nachvollziehen können, denn so gut wieder jeder Deutsche wurde mit diesem Problem bereits konfrontiert. In der Regel wird dann zu chemischen Mitteln gegriffen oder der Klempner gerufen.

Wir haben uns unterschiedliche Methoden sowie Reiniger von diversen Herstellern angeschaut. So stellt sich vor allen Dingen die Frage – kann man Hausmittel als Rohrreiniger verwenden oder muss man auf chemische Erzeugnisse ausweichen? Wir haben die Antwort!

Was ist ein Rohreiniger?

Der Abfluss wird regelmäßig von unterschiedlichen Substanzen und Gegenständen durchflutet – dazu gehören Fettreste, Haare sowie Seifenreste. Sie gehen aber häufig nicht ganz spurlos durch den Abfluss, sondern können diesen verkleben oder darin stecken bleiben. Meistens wird in solchen Fällen zum Rohrreiniger gegriffen. Darunter versteht man ein chemisches Erzeugnis, das den Abfluss befreien kann, indem problematische Reste, die den Abfluss verstopfen, chemisch aufgelöst werden. Dabei kann man zwischen unterschiedlichen Arten des Rohrreinigers unterscheiden, worauf wir im weiteren Verlauf detailliert eingehen werden.

Welche Varianten von Rohreinigern gibt es?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Granulaten und flüssigen Rohrreinigern, die auf unterschiedlicher Basis hergestellt werden. Einerseits finden wir klassische, alkalische und stark ätzende Rohrreiniger auf dem Markt, die organische Stoffe wie Haare bzw. proteinhaltige und fetthaltige Stoffe zersetzen können. Auf der anderen Seite findet man mittlerweile umweltfreundliche Alternativen, die auf biologischer bzw. organischer Basis hergestellt werden. Im Folgenden werden wir auf die unterschiedlichen Arten von anorganischen, also chemischen Reinigern, sowie auf biologische, umweltfreundliche Alternativen eingehen und ihre Funktionweise erläutern.

Anorganische Rohreiniger

Anorganische Rohrreiniger sind alt bekannte Klassiker und enthalten stark ätzende Laugen, die zur Bekämpfung von Verstopfungen im Abfluss eingesetzt werden. Vor allen Dingen enthalten sie eine Lauge, die aus Natrium und Wasser gewonnen wird, auch unter Natronlauge oder Natriumhydroxid bekannt. Diese wird häufig in Kombination mit Kaliumhydroxid verwendet, einer Lauge, die sich aus Kalium und Wasser zusammensetzt. Um die Effiktivität zu steigern, findet man in einigen Rohrreinigern Chlor und Chlorverbindungen, die den Prozess der Reinigung optimieren sollen.

Anorganische Rohrreiniger werden in unterschiedlichen Formen angeboten; vor allen Dingen unterscheidet man zwischen Granulaten, die trocken in den Abfluss gegeben werden, und flüssigen Rohrreinigern. Sie unterscheiden sich aber nicht nur in der Konsistenz, sondern auch in ihrer chemischen Zusammensetzung.

Rohrreiniger Granulate

Der Hauptwirkstoff bzw. Bestandteil von Rohrreinigern in Granulatform sind alkalische Stoffe, Ätzkali und Ätznatron. Die Konsistenz ergibt sich aus der Zugabe von Aluminiumkörnchen. Gegebenenfalls werden Nitrat und Natriumcarbonat hinzugegeben, um die Wirksamkeit des Rohrreinigers zu erhöhen.

Hierbei werden die Reste, die den Abfluss verstopfen allerdings nicht aufgelöst, sondern sollen eher gelockert werden. Das wird dadurch erreicht, dass das Granulat in Verbindung mit Wasser Gase bildet (vor allen Dingen Wasserstoff). Durch den Druck, der im Abfluss erzeugt wird, soll die Verstopfung gelöst werden. Diese Methode kann für unangenehme Gerüche sorgen, daher sollte man unbedingt gründlich lüften, während das Granulat seine Arbeit macht.

Achtung
Besondere Vorsicht ist bei Plastikrohren und Plastiksyphons geboten: sollte zu viel von dem Granulat in den Abfluss gegeben oder die empfohlene Menge überschritten werden, können die entsprechenden Bestandteile des Abflusses beschädigt werden. Daher sollten Sie sich unbedingt die Anleitung durchlesen, bevor Sie das Granulat verwenden und die empfohlene Menge auf keinen Fall überschreiten.

Flüssige Rohrreiniger

Während der Rohrreiniger in Granulatform eher mechanisch funktioniert, ist die Chemie im flüssigen Rohrreiniger entscheidend. Natriumhypochlorit sind unterschiedliche Tenside, die die Stoffe und Reste im Abfluss auflösen. Sie unterscheiden sich vom Granulatrohrreiniger vor allein Dingen durch die chemische Funktionsweise und eine etwas längere Einwirkdauer.

Achten Sie unbedingt darauf, keine Reiniger (z.B. Kalkreiniger) oder sonstige säurehaltige Substanzen in den Abfluss zu geben, bevor Sie den Rohrreiniger verwenden. Dadurch können giftige Chlorgase entstehen!

Mittlerweile findet man praktische Rohrreiniger, die enzymatisch funktionieren. Sie sind umweltfreundlicher und zersetzen die Reste, die den Abfluss verstopfen, auf eine schonendere Art und Weise.

Praktische und mechanische Rohrreinigung

Unter praktischer und mechanischer Rohrreinigung versteht man vor allen Dingen die Saugglocke, auch Pömpel genannt. Er wird an den Abfluss angesetzt und durch die Erzeugung von Unterdruck soll die Verstopfung gelöst werden. Diese Methode funktioniert nicht immer, da es darauf ankommt, wie tief die Verstopfung verankert ist. Aber bei geringfügigen Verstopfungen handelt es sich um eine sehr umweltfreundliche Methode, die sehr empfehlenswert ist. Sie kann auch mit chemischen Reinigern kombiniert werden.

Hausmittel als Rohrreiniger

rohrreiniger

1. Backpulver und Essig sind eine bewährte Hausmittelmethode bei verstopften Abflüssen. Hierfür müssen Sie einfach etwas Backpulver in den Abfluss geben: auf vier Esslöffel Backpulver benötigen Sie eine halbe Tasse Essig, also ca. 250 ml. Sobald Sie das Backpulver in den Abfluss gegeben haben, kippen Sie den Essig nach. Durch die Reaktion der Essigsäure und des basischen Backpulvers entsteht eine Lauge, die nicht so stark ist wie bei chemischen Abflussreinigern, aber durchaus potent genug ist, um Verstopfungen im Abfluss zu lösen.

2. Mit einer PET Flasche, deren Halsöffnung auf die Größe des Abflusses passt, können Sie ebenso einiges bewirken. Setzen Sie den Flaschenhals an den Abfluss und dichten Sie beides mit einem Lappen o.ä. ab, sodass der Übergang dicht ist. Drücken Sie anschließend fest auf die Flasche, um Unterdruck zu erzeugen und die Verstopfung zu lösen. Diese Methode ist besonders geeignet, wenn Sie gerade keine Saugglocke zur Hand haben.

3. Mittlerweile weiß man, dass Mentos und Cola eine sehr explosive Beziehung führen. Geben Sie einige Mentos in den Abfluss und geben Sie anschließend etwas Cola nach. Sie sollten bei der Menge aufpassen, da diese Methode noch wenig erprobt ist und die Dosierung daher noch nicht ganz klar. Es kann daher zu Schäden in Plastikrohren kommen, sollte die Explosion bzw. die Reaktion zu stark sein.

Hinweis: es wird häufig behauptet, dass Kaffeesatz bei verstopftem Abfluss hilfreich wäre. Dieser Tipp ist allerdings erwiesenermaßen falsch und kann den Abfluss eher noch stärker verstopfen. Verzichten Sie daher auf diese Methode, vor allen Dingen, wenn die Verstopfung sehr hartnäckig ist.

Kärcher Hochdruckreiniger auch als Rohrreiniger sinnvoll?

Der Hochdruckreiniger von Kärcher funktioniert mit vier Hochdruckstrahlen, die mit Schläuchen in die Rohre geleitet werden. Durch den hohen Druck wird die Verstopfung gelöst. Dabei kann man durch die Markierungen an den Schläuchen stets überprüfen, wie weit die Schläuche ins entsprechende Rohr reichen. Somit kann die Reinigung sehr kontrolliert vonstatten gehen.

Vor allen Dingen ist der Hochdruckreiniger sinnvoll, wenn die Verstopfung sehr tief sitzt und nicht mit anderen Mittlen gelöst werden kann. Häufig werden solche Geräte von Klempnern verwendet, um sehr weitliegende Verstopfungen zu lösen.

Rohreiniger Test 2019

Das Team von „Experten Testen“ hat insgesamt zehn Rohrreiniger getestet, wobei unterschiedliche Kriterien in die Bewertung eingeflossen sind. Dazu gehören:

  • Volumen des Produktes
  • die Dosierung
  • Effikitivtät
  • sowie Anwendungsbereiche wie Rohre, Abfluss,
  • Effektivität bei Haaren und Fett im Abfluss

Wir zeigen Ihnen die 3 besten Produkte kurz im Überblick:

biochem rohrreinigerPlatz 1 Biochem Rohrreiniger

Auf Platz 1 befindet sich der Rohrreiniger von Biochem. Der Inhalt beläuft sich auf einen Liter pro Flasche, dabei handelt es sich um einen besonders umweltfreundlichen Rohrreiniger, der effektiv Haare und Fett im Abfluss lösen kann. Der Preis beträgt knapp 16€. Es handelt sich zwar nicht um den günstigsten Rohrreiniger, aber durch die einzelnen Aspekte zeichnet er sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

sanit rohrreiniger

Platz 2 Sanit Rohrreiniger

Auf Platz 2 finden wir den Rohrreiniger von Sanit. Er hängt dem Testsieger in der Effektivität nicht nach, ist allerdings weniger umweltfreundlich. Auch hier handelt es sich um einen Flüssigrohrreiniger. Der Inhalt beträgt ebenso einen Liter pro Flasche, dabei liegt der Preis bei rund 19€.

gc rohrreiniger

Platz 3 GC Rohrreiniger

Last, but not least finden wir auf Platz 3 einen Rohrreiniger von GC. Er ist der günstigste von allen, der Literpreis liegt bei 14€.Hervorgehoben wird vor allen Dingen nicht nur eine hohe Effektivität bei organischen Verstopfungen, sondern auch die hygienische Wirkung. Auch hierbei ist der Faktor der Umweltfreundlichkeit eher nicht gegeben, was beim Testsieger ein deutlicher Vorteil ist.

Alle drei Rohrreiniger kann man bei Amazon online erwerben. Dort findet man ebenso Rezensionen von Kunden, die diese bereits getestet haben. So hat man nicht nur Expertenbewertungen, sondern auch authentische Kundenbewertungen, die man miteinander vergleichen kann.

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Rohrreinigern gemacht??
Wenn Sie bereits Erfahrungen gemacht haben mit dem Rohrreinigern, so lassen Sie es uns & die Leser wissen. Nutzen Sie die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag und tauschen Sie sich mit anderen Kunden aus.
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag!

Wo kann man Rohrreiniger kaufen?

Auch in Drogeriemärkten sowie bei OBI kann man Rohrreiniger erwerben. Die Hausmarke von DM (Denkmit) bietet einen sehr günstigen Rohrreiniger für bereits 1,45€ pro Liter. Hierbei handelt es sich um einen chemischen Flüssigreiniger. Er ist durchaus effektiv, allerdings nicht umweltfreundlich. Der Hauptbestandteil ist Natriumhydroxid; so können organische Verstopfungen gelöst werden. Der Reiniger eignet sich für alle Abflüsse und Rohrarten.

Beim Rohrreiniger von OBI handelt es sich um einen mechanischen Rohrreiniger. Der Schlauch wird für Geräte der GHP Prima Reihe angeboten und kann sehr tief liegende Verstopfungen in Rohren, Abflüssen sowie Toiletten lösen. Der Preis liegt bei knappen 99€. Es handelt sich nicht nur um eine sehr umweltfreundliche Methode, sondern auch um eine äußerst effektive. Allerdings ist sie nicht sonderlich günstig und eher empfehlenswert, wenn es häufiger zu Verstopfungen kommen sollte.

Auch Rossmanns Hausmarke (Domol) bietet einen günstigen Flüssigrohrreiniger an, der bei einem Literpreis von 1,49€ liegt. Ähnlich wie der DM Reiniger besteht er überwiegend aus Natriumhydroxyd und kann organische Verstopfungen jeder Art auflösen. Wie bereits erwähnt zeichnen sich solche Reiniger durch eine hohe Effektivität aus, sind allerdings nicht sonderlich umweltfreundlich.

Preisvergleich – Was kosten Rohrreiniger?

Die Preisspanne bei Rohrreinigern ist relativ groß. Aufgrund der verschiedenen Methoden, Inhaltsstoffe, Dosierungen und Mengen kommen unterschiedliche Preise zusammen. So kostet der Rohrreiniger von DM beispielsweise 1,45€ und das Gerät zur Rohrreinigung von Obi stolze 99€.

Fazit

Es ist wichtig, den Abfluss möglichst sauber zu halten und bereits vorsorglich prophylaktische Reinigungen durchzuführen, damit es nicht zu schweren Verstopfungen kommt. Sollte es allerdings dennoch dazu kommen, dass das Wasser nicht mehr abläuft oder der Abfluss unangenehme Gerüche verbreitet, sollten Sie sich bei der Wahl des Rohrreinigers einige Gedanken machen. Vor allen Dingen bei Hausmitteln wie Kaffeesatz sollte man aufpassen, denn diese können völlig nach hinten losgehen. Beachten Sie die Anweisungen für die Dosierung des jeweiligen Rohrreinigers, damit es nicht zu Schäden der Rohrleitungen kommt. Auch der Faktor der Umweltfreundlichkeit sollte stets mitgedacht werden, denn die schwer ätzenden Reiniger können dem Grundwasser schwer zusetzen.

Wenn die Verstopfung weder mit Hausmitteln noch mit chemischen oder organischen Mitteln gelöst werden kann, sollte man zu mechanischen Reinigungsmethoden greifen. Hierbei können Hochdruckreiniger sehr behilflich sein. Da sie aber recht kostenspielig sind, kann es sinnvoller sein, auf die Hilfe eines Fachmanns zurück zu greifen.

Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Rohrreiniger
  • https://www.abfluss-verstopft.info/abfluss-reinigen-10-
  • hausmittel/https://www.expertentesten.de/haushalt/rohrreiniger-test/
Das könnte Sie auch interessieren:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here