Werkstattsuche

Eigentlich klingt es so einfach, eine Werkstatt für das eigene Auto zu finden. Allerdings zeigt sich die Werkstattsuche oft als hindernisreicher Weg, bis Sie eine wirklich gute KFZ Autowerkstatt gefunden haben, die Ihr Fahrzeug pünktlich repariert und Ihnen nicht das Geld aus der Tasche zieht. Wir haben 10 Tipps für sie zusammengetragen, die Ihnen bei der Werkstattsuche helfen, eine gute Autowerkstatt an Land zu ziehen.

1. Achten Sie auf Sauberkeit

Sicherlich ist eine Werkstatt nie richtig sauber, schließlich fallen auch Späne, wo gehobelt bzw. gearbeitet wird. Allerdings spricht eine gewisse Ordnung und Sauberkeit auf jeden Fall für sich. Denn in der Regel ist es so, dass dort, wo es sauber und ordentlich ist, auch gründlich und zuverlässig gearbeitet wird. Werfen Sie daher bei der Werkstattsuche einen Blick in die selbige, bevor Sie sich für eine Autowerkstatt entscheiden und einen Auftrag erteilen.

2. Keine Geheimniskrämerei

Fragen Sie ruhig mal nach, ob Sie bei der Reparatur über die Schulter schauen dürfen und ob sich der zuständige Mechaniker Ihnen kurz vorstellen könnte. Reagiert die Werkstatt offen und verständnisvoll, hat sie in der Regel auch nichts zu verbergen. Reagiert man hingegen eher zugeknöpft, sollten die Alarmglocken schrillen. Ratsam ist es zudem danach zu fragen, mit welchen gängigen Marken sich die Werkstatt besonders gut auskennt und nach welchen Herstellervorgaben sie arbeitet.

3. Eingangscheck

Eine seriöse Werkstatt führt immer eine sogenannte Annahme in Dialog mit dem Kunden durch. Hierbei wird das Fahrzeug einer ersten kurzen Prüfung unterzogen und einmal auf der Hebebühne begutachtet. Bei diesem Arbeitsschritt sollten auch unbedingt alle vorhandenen Vorschäden notiert werden. Nur so ist sichergestellt, dass die Werkstatt keine weiteren Schäden am Fahrzeug verursacht hat.

4. Genaue Darlegung der Kosten

Eine seriöse Werkstatt bespricht mit dem Kunden die Kosten, bevor Mängel behoben werden. Dies ist aber leider nicht bei allen der Fall. Unseriöse Werkstätten beheben Fehler ohne Rücksprache mit dem Kunden und servieren dann die (unerwartet) teure Rechnung. Bestehen und achten Sie daher darauf, dass Sie Ihre Werkstatt bei bevorstehenden Reparaturen informiert und die ungefähren Kosten bespricht, sodass Sie entscheiden können, ob die Reparatur sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden soll.

5. Auftragskopie

Achten Sie darauf, dass Sie immer eine Kopie des Auftrags erhalten. Dieser ist der Beleg, wenn es später zu einer Reklamation kommen sollte. Wichtig ist, dass in dieser alle wichtigen Angaben aufgelistet sind, die bei Auftragsvergabe vereinbart wurden. Zudem sollten darin auch der Abholtermin sowie ein Kostenvoranschlag enthalten sein.

6. Ansicht alter Teile

Wenn die Werkstatt alte und vermeintlich defekte Teile aus Ihrem Fahrzeug ausbaut und ersetzt, sollte sie diese Ihnen auf Wunsch vorlegen, wenn Sie Ihr Fahrzeug abholen. So können Sie kontrollieren, ob diese wirklich defekt waren oder ob die Werkstatt nur blindlinks irgendwelche Teile ausgetauscht hat, um Geld zu verdienen.

7. Pünktlichkeit

Auch eine pünktliche Fertigstellung einer Reparatur ist ein Qualitätsmerkmal für eine Werkstatt. Sicherlich kann es immer mal vorkommen, dass Termine aus irgendwelchen Gründen nicht eingehalten werden können. Dann sollte die Werkstatt aber den Kunden rechtzeitig über die Verzögerung informieren. Es ist ein Unding, wenn Sie zum vereinbarten Abholtermin auf der Matte stehen und Ihnen dann gesagt wird, dass Ihr Fahrzeug leider noch nicht fertig ist. Dies ist dann ein Grund, wieder auf die Werkstattsuche zu gehen, wenn es keine vernünftige Erklärung hierfür gibt.

8. Genaue Übersicht

Wenn Sie Ihr Fahrzeug abholen, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass Sie die Werkstatt genau informiert, was alles repariert wurde und was dies kostet. Zudem sollten Sie auch ordnungsgemäß zu ihrem Fahrzeug geführt werden, statt dieses selbst auf dem Gelände ausfindig machen zu müssen. Dort wird Ihnen dann noch einmal genau gezeigt, was gemacht wurde und welcher Punkt dies auf der Rechnung ist. Ebenfalls ein Qualitätsmerkmal ist es, wenn das Fahrzeug so eingeparkt ist, dass Sie als Kunde sofort bequem einsteigen und losfahren können, ohne noch lange auf dem Hof rangieren zu müssen.

9. Ersatzmobilität

Solange Ihr Fahrzeug in der Werkstatt ist, muss Ihnen die Werkstatt eine Alternative zur Verfügung stellen, damit Sie mobil bleiben und z. B. nach Hause kommen. Ob dies nun ein Ersatzwagen oder ein Shuttleservice ist, ist letztendlich nicht so entscheidend. Wichtig ist nur, dass Sie von der Werkstatt wegkommen und zur Abholung auch wieder hingelangen. Sollten Sie keinen Ersatz benötigen, sollte er Ihnen aber dennoch zumindest angeboten werden.

10. Termin-Kontrolle

Es kann leicht mal passieren, dass man die Fälligkeit der Inspektion, HU oder AU verpennt. Eine gute Werkstatt erinnert seine Kunden daran, dass diese fällig sind und macht dann umgehend einen Termin mit Ihnen. Es sollte ja auch im Interesse der Werkstatt sein, Sie als Kunden zu behalten sowie neue Aufträge an Land zu ziehen.

Wenn alle oder zumindest die meisten der zehn Punkte auf Ihre Werkstatt zutreffen, haben Sie eine wirklich gute Werkstatt gefunden und können die Werkstattsuche einstellen. Ist dies bei Ihrer aktuellen Werkstatt nicht der Fall, sollten Sie weiter auf die Werkstattsuche gehen, um eine bessere Werkstatt für sich und Ihr Fahrzeug ausfindig zu machen. Leicht ist es nicht, aber es gibt tatsächlich noch gute Werkstätten, die die Qualitätskriterien in der Tat erfüllen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here